Was habe ich gerade gelernt?

Wer kennt diesen Moment nicht: Man liest einen Text, arbeitet mit einem Skript oder schaut sich vielleicht online eine Vorlesung an und bemerkt, dass man gar nicht weiß worum es geht. Diese Art des “passiven” lernens, also ohne sich aktiv mit dem Stoff auseinanderzusetzen kostet Zeit und Mühe, da der Lerneffekt eingeschränkt ist und meist mehrere Wiederholungen nötig sind.

Eine aktivere Methode, sich mit Text auseinander zu setzen ist die SQ3R-Methode.Dabei wird ein Textabschnitt oder Kapitel in 5 Phasen durchgearbeitet:

  • Survey (einen Überblick verschaffen, Durchblättern)
  • Question (Fragen an den Text stellen: Was will ich später wissen? Welche Fragen könnten dazu in einer Klausur gestellt werden?)
  • Read (Text durchlesen)
  • Recite (Wiedergabe der Schlüsselelemente in eigenen Worten oder schriftlich)
  • Review (Wiederholen der Schlüsselwörter aus den ersten Schritten, erstes Einprägen)

Diese Methode, die bereitsin den siebziger Jahren von Robinson vorgestellt wurde, ist auch heute noch eine der populärsten ihrer Art (Robinson, Francis Pleasant (1970). Effective study. New York: Harper & Row). So werden Denkprozesse und Fragen schon während der Aufnahme des zu lernenden Stoff eingeleitet und miteinander verknüpft, wodurch das Einprägen leichter wird.

Um noch einen aktuellen Blick auf das Thema aktives Lernen zu werfen, kann man eine Studie von Marissa Hartwig und John Dunlosky empfehlen, die sich mit dem Lernverhalten von US-amerikanischen Studenten und deren Durchschinttsnote GPA (Grand Point Average) beschäftigt. Hier der Link zum Original-Paper und zu dem Artikel über Lernverhalten aus Psychology Today, in dem die Studie erwähnt wird.

Fazit: Es lohnt sich immens, sich aktiv mit einem Stoff auseinanderzusetzen und Fragen zu stellen anstatt einfach nur vorne anzufangen und hinten aufzuhören.  Beim nächsten Mal also ruhig die Fragen stellen: Was lerne ich als nächstes? Was will ich am Ende des Kapitels wissen?

Eine aktive Lernhaltung spart Zeit und Energie und fördert den Merkprozess!

Viel Erfolg beim Anwenden!

Hilfreicher Artikel? Wir freuen uns, wenn Du den Artikel kommentierst oder den RSS-Feed abonnierst!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>